Heißklebepistole – Das Multitalent in Sachen Kleben

Heißklebepistolen sind Multitalente in Sachen Kleben und heute aus vielen Bereichen des täglichen Lebens kaum noch wegzudenken. Egal, ob Sie eine Akku-Heißklebepistole für DIY Projekte brauchen, wie beim Basteln mit Kindern.

Oder ob eine Profi-Heißklebepistole beim Hausbau gebraucht wird, die Heißklebepistole ist oft ein wichtiges Werkzeug.

Doch beim Kauf einer Heißklebepistole gibt es einige Punkte zu beachten, damit ein hochwertiges Produkt zu einem guten Preis gekauft wird. Denn es gibt viele Geräte, die über spezielle Funktionen und Vorteile verfügen.

Deshalb finden Sie hier Informationen, worauf was Sie beim Kaufen einer Heißklebepistole achten müssen,

Außerdem bietet diese Seite Informationen welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Modelle haben, was eine gute Heißklebepistole ausmacht und Vergleiche, Angebote, Bestseller sowie Hintergrundinformationen.

Heißklebepistole

Häufige Fragen zu Heißklebepistolen:

  • Wie benutzt man eine Heißklebepistole sicher?
  • Unterschied zwischen Kabel- und Akku-Heißklebepistole
  • Wie entfernt man Heißkleber?
  • Was kann man mit Heißkleber kleben und was nicht?
  • Ist Heißkleber giftig?

Bestseller für Heißklebepistolen

Akku-Heißklebepistolen Bestseller

Da es eine extrem große Auswahl an Akku-Heißklebepistolen gibt, ist es nicht einfach die richtige zu finden.

Daher kann ein Blick in die Bestsellerliste der Akku-Heißklebepistolen weiterhelfen.

Bestseller Heißklebepistolen

Aber nicht nur von kabellosen Geräten gibt es eine große Auswahl, sondern auch von Heißklebepistolen allgemein.

Deshalb gilt es auch hier einen Blick auf die Heißklebepistolen Bestseller Listen zu werfen.


Heißklebepistolen Reviews & Vergleiche


Aktuelle Angebote

Neben Bestellern gibt es aber auch Sparangebote für Heißklebepistolen, mit denen eine Menge Geld gespart werden kann. Daher lohnt sich hier ein Blick oft besonders.

Fragen zu Heißklebepistolen

Warum eine Heißklebepistole besitzen?

Vielleicht kennen Sie folgende häufige Situation. Sie müssen dingend etwas festkleben und wissen ganz genau, dass Sie noch Kleber in Ihrem Werkzeugkoffer oder der Bastelschublade haben. Also kramen Sie den Kleber schnell heraus und stellen fest, dass alles, was noch an dem Kleber klebt, der Deckel ist.

Mit einer Heißklebepistole wäre das nicht passiert. Die Klebesticks können nämlich nicht austrocknen, wie gewöhnlicher Kleber, denn sie sind im Grunde kein Kleber, sondern ein Kunststoff. Der dazu im Übrigen auch noch lösemittelfrei und von den meisten Oberflächen rückstandslos entfernbar ist.

Wie viel kostet eine gute Heißklebepistole?

Ein wichtiger Aspekt beim Kauf einer Heißklebepistole ist der Preis. Die Geräte fangen oft bei wenigen Euro an.

Hier ist aber Vorsicht geboten, denn  sehr günstige Discount-Gerät werden meist sehr heiß, verfügen über keinen sicheren Stand und kämpfen meist auch mit Faden- und Tropfenbildung.

Auch die Aufwärmzeiten, die Schmelzleistungen sowie die Haltbarkeit sind bei diesen Heißklebepistolen in der Regel schlecht. Bei einigen Geräten quillt sogar heißer Kleber seitlich aus dem Gerät heraus, wodurch eine enorme Verletzungsgefahr entsteht.

Erfahrungsgemäß spiegelt sich die Qualität der Heißklebepistolen dann doch im Preis wider. Daher sollte man nicht zu sparsam sein.

Außerdem kommt es auf den Anwendungszweck an. Professionelle Geräte kosten um einiges mehr, als Heißklebepistolen für das gelegentliche Basteln.

Wird die Heißklebepistole zum Hausbau benötigt, dann sollte es ein Profigerät sein. In diesem Fall sind Preise ab 100 € aufwärts keine Seltenheit.

Bei regelmäßigen Heimwerker-Anwendungen sollten die um die 50 € für eine Heißklebepistole eingeplant werden.

Wird hingegen nur damit gebastelt, dann reichen oft auch schon 20 bis 30 €, um eine gute Heißklebepistole zu kaufen.

Was braucht man zum Kleben mit einer Heißklebepistole?

Zum Kleben mit einer Heißklebepistole braucht man erfreulich wenig. Neben der Klebepistole an sich brauchen Sie die Klebesticks und Strom. Wobei es inzwischen auch Heißklebepistolen gibt, die mit einem Akku betrieben werden. Damit kann man inzwischen auch Heißkleben, ohne einen Stromanschluss in unmittelbarer Nähe zu haben.

Wie heiß wird Heißkleber?

Heißkleber wird bis ca. 200° C heiß und kann damit natürlich Verbrennungen hervorrufen.

Beim Umgang mit Heißkleber ist also Vorsicht geboten, wenn man sich nicht verbrennen möchte.

Speziell, wenn mit Kindern gebastelt wird, muss daher eine Aufsichtsperson anwesend sein.

Wenn der Kleber noch flüssig ist, kann er nicht entfernt werden. Dieser muss erst aushärten, was mit kaltem Wasser erreicht werden kann.

Hat dir der Beitrag geholfen? Dann teile ihn!